Merci, Chérie - Der Eurovision Podcast

04.06 Merci Jury II 2022 - Mit Simone & Christian Ude

Episode Summary

In der Merci Jury II haben wir zwei Gäste in Graz getroffen: Simone vertrat Österreich 1990 beim Eurovision Song Contest in Zagreb mit "Keine Mauern mehr". Christian Ude ist Redakteur der "Kleinen Zeitung" und berichtet seit Jahrzehnten fachkundig vom Song Contest.

Episode Notes

In der Merci Jury II haben wir zwei Gäste in Graz getroffen: Simone vertrat Österreich 1990 beim Eurovision Song Contest in Zagreb mit "Keine Mauern mehr". Christian Ude ist Redakteur der "Kleinen Zeitung" und berichtet seit Jahrzehnten fachkundig vom Song Contest.

Doch zuerst wollen Marco und Alkis euch zwei Neuerscheinungen ans Herz legen: Bis zuletzt gab es beim ORF-internen Entscheidungsprozes ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen LUM!X ft. Pia Maria mit "Halo" und Anger mit "Das Meer". Jetzt ist "Das Meer" als Single und Video erschienen. Entscheidet selbst, was euch besser gefällt.

Die letztjährigen Vertreter der Ukraine, Go_A, haben mit "Kalyna" eine neue Single veröffentlicht. Alle Einnahmen gehen an Hilfsprojekte in der UKraine. Bitte kauft, streamt und unterstützt. Die Links zu euren Liebslings-Streamern dazu findet ihr hier.

Marco und Alkis machen weiter mit der Merci, Jury Teil II. Die Regeln? Zwei Gäste bewerten mit den Merci, Chérie-Hosts einen Teil der Songs und vergeben von 0 bis 9, 10 und 12 Punkte. Diese dürfen auch mehrmals vergeben werden.

Die Gäste bei Mercy, Jury II sind Simone und Christian Ude. Simone kennt man natürlich, nicht nur weil sie mit "Keine Mauern mehr" 1990 Österreich in Zagreb würdig vertreten hat, sondern weil sie uns Evergreens wie "Wahre Liebe" spendiert hat. Ihr Terminkalender ist für gewöhnlich gut gefüllt mit Auftritten. Mehr von Simone gibt es in einer zukünftigen "Merci, Cherie"-Folge zu hören.

Die Songs heute:
Alvan & Ahez: "Fulenn" (Frankreich)
Rosa Linn: "Snap" (Armenien)
Amanda Georgiadi Tenfjord: "Die Together" (Griechenland)
Systur: "Með Hækkandi Sól" (Island)
Mia Dimšić: "Guilty Pleasure" (Kroatien)
Subwoolfer: "Give That Wolf a Banana" (Norwegen)
Maro: "Saudade Saudade" (Portugal)
Sam Ryder: "Spaceman" (UK)

Als Gast-Juror hat sich Monty Montcrief vom Second Cherrie-Podcast aus London dazu geschaltet und gibt seine Punkte für den Österreichischen Beitrag "Halo" von LUM!X ft. Pia Maria.

Und natürlich gibt es die traditionellen Fragen am Schluss:

Für Simone  sind Måneskin mit "Zitti E Buoni" aus dem Jahr 2021 noch immer auf der Playlist. Für Christian ist es Barbara Pravi mit "Voila" und "El Diablo" von Eleni Tsagrinou aus Zypern.

In den Anekdoten rund um ihre liebste Erinnerung gibt es eine Geschichte von verschwundenen Künstlern und Strumpfhosen.

Der Lieblingssong aller Zeiten? Für Christian ist es einerseits "Euphoria", aber auch ein österreichischer Klassiker: Timna Brauers "Die Zeit ist einsam" aus dem Jahr 1986. Für Simone erzeugt Conchitas "Rise Like A Phoenix" Gänsehaut. It's not a secret anymore.

Wollt ihr Teil der Merci, Jury sein? Schickt uns eure Top Ten (oder einen Screenshot eurer MyEurovisionApp) an marco@mercicherie.at oder über unsere Social Media Kanäle. Ihr findet uns auf Twitter (@_Merci_Cherie), auf Instagram (@merci_cherie_podcast), Facebook (MerciCheriePodcast) und natürlich auf unserer Webseite.